Paul-Schmidt-Klinik

Begleitende Therapie von Tumorpatienten

Die Behandlung erfolgt nach ganzheitlichen Gesichtspunkten individuell. Das hier aufgezeigte Konzept soll beispielhaft sein.

Begleitende Therapie von Tumorpatienten

Erkrankungsbeispiele

Krebserkrankungen der verschiedensten Arten. Besonders wichtig ist die Mit- und Nachbehandlung bei schulmedizinischer Therapie wie Operationen, Chemotherapie und Bestrahlungen.

Diagnostik:

  • Anamnese und körperliche Untersuchung
  • Analyse mit Bioresonanz, Rayoscan
  • Ergänzende Untersuchungen wie Labor Blut, Urin und Stuhl, Dunkelfelduntersuchung, Radiologische Diagnostik, Ultraschall

Therapien:

  • Bioresonanztherapie
  • Moderate Hyperthermie
  • Systematische Krebsmehrschritt-Therapie n. Prof. v. Ardenne
  • Electrocancertherapie
  • Sauerstoffmehrschritt-Therapie n. Prof. v. Ardenne
  • Hochdosis-Vitamininfusion
  • Therapie mit Biologika
  • Ergänzende Maßnahmen: Ausleitung unerwünschter Stoffwechselendprodukte und ähnliches mit Bioresonanz und medikamentös. Medikamentöser Support mittels  Homöopathie, Spagyrik, Isopathie, Homotoxikologie oral und per Infusionen. Außerdem Colon-Hydrotherapie, Misteltherapie, Thymustherapie, Infusionstherapie, Orgontherapie, Biofeedback/Neurofeedback, Akupunktur, psychologische Verfahren
  • Begleitende Maßnahmen: Ernährungsberatung, -umstellung, Mikronährstoffe

Erfahrungsberichte

  • Die Patientin befand sich im Endstadium einer Krebserkrankung. Aszites, Schmerzen im Bauch … (bitte klicken)

Hinweis: Bei den Erfahrungsberichten handelt es sich um Beispiele von Einzelfällen, die nicht repräsentativ und auch nicht auf jeden Anwender übertragbar oder allgemeingültig sind. Ein Heilversprechen ist damit nicht verbunden und wäre auch unzulässig.