Paul-Schmidt-Klinik

Therapie, Besonderheiten & Fakten

Ihre Vorteile auf einen Blick

Die Kombination aus alternativ- und klassisch-schulmedizinischer Diagnostik, in stationärer Behandlung und Heimtherapie – so kann man das ganzheitliche Konzept der Paul Schmidt Klinik (PSK) in Heilbad Heiligenstadt beschreiben.

Jeder Mensch ist einzigartig. Das gilt ganz besonders für seine Gesundheit. Je individueller der therapeutische Ansatz ist, desto höher ist die Chance für eine Genesung.

Der spezielle ursachenorientierte Ansatz und die individuellen Therapiekombinationen führen zu einem maßgeschneiderten Therapiekonzept speziell für Ihre Gesundheit.

Der Ablauf

Therapie, Besonderheiten der Paul-Schmidt-Klinik (PSK)

Die Diagnostik

  • Zu Beginn erhebt der Therapeut in einem ausführlichen Gespräch alle Fakten, die für Ihren derzeitigen Gesundheitszustand wichtig sind.
  • Dem folgt eine umfangreiche Untersuchung.
  • Eine zentrale Bedeutung nimmt die Bioresonanzanalytik ein. Nach den Prinzipien der Bioresonanz nach Paul Schmidt kann dann sehr individuell behandelt werden, wenn die patienteneigenen Resonanzspektren ermittelt wurden. Der sogenannte energetische Fingerabdruck.(mehr zu Paul Schmidt erfahren)
  • Ergänzende Untersuchungen, wie Laboruntersuchungen von Blut, Urin und Stuhl, Dunkelfeldblutuntersuchungen, Ultraschall und/oder EKG.

Die Schwerpunkte

Der ganzheitlich ursachenorientierte Ansatz beschränkt sich nicht auf die Behandlung begrenzter Beschwerdebilder. Gleichwohl haben sich Schwerpunkte herausgebildet, weswegen Patienten zu uns kommen. Dazu gehören:

  • Schmerzen, wie Rücken- und Kopfschmerz, Migräne
  • Abwehrschwäche, Autoimmunerkrankungen und Allergien
  • Haut- und Schleimhautbeschwerden
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Begleitende Therapie von Tumorpatienten

(Mehr Infos siehe Behandlungsschwerpunkte)

Die Therapie

  • Im Zentrum steht die Behandlung mit der Bioresonanztherapie. Dazu werden die individuellen Resonanzfrequenzen des Patienten und dazu individuell abgestimmter Therapieprogramme auf eine sogenannte Green-Card gespeichert. Diese kann der Patient bei stationärer Behandlung in seinem Zimmer über Nacht anwenden. In jedem Zimmer stehen dafür entsprechende Geräte zur Verfügung. Für die ambulante Anwendung gibt es Leihgeräte für die Heimtherapie. Und bei Überweisung durch einen Therapeuten, wird die Behandlung von diesem weitergeführt.
  • Die Bioresonanztherapie wird individuell ergänzt um die zur Verfügung stehenden weiteren Therapiemaßnahmen., so z.B. Naturheilkundliche Therapie mit Homöopathie, Spagyrik, Isopathie, Eigenblutbehandlungen, Thymustherapie, Misteltherapie, Akupunktur, Neuraltherapie. (Details, siehe auch unter weitere Therapien)
  • Zu jeder Behandlung gehört eine Ausleitung unerwünschter Stoffwechselendprodukte und ähnliches mit Bioresonanz, naturheilkundlichen Medikamenten, Colon-Hydrotherapie und vieles mehr – je nach individueller Situation.
  • Begleitende Maßnahmen runden die Therapie ab, wie Ernährungsberatung und Ernährungsumstellung, Mikronährstoffersatz und je nach Situation auch psychotherapeutische Betreuung. Vor der Ernährungsberatung wird genauestens mittels Impedanzmessung ermittelt, wie sich die Anteile Zell- und Muskelmasse, Fett und Wasser im Körper verteilen.Somit gelingt ein exaktes Monitoring bei konsumierenden Erkrankungen, bei Herz- und Niereninsuffizienz, bei Diabetes, bei Fettleber und bei Gewichtsreduktion.

(Jetzt Kontakt aufnehmen)